Auswertung der Blogparade „Lieblingsberge“

By | 8. Februar 2018

Die erste von mir veranstaltete Blogparade ist jetzt zu Ende. Ich muss zugeben, dass ich sehr nervös war am Anfang. Schon bevor ich überhaupt auf den „Veröffentlichen“-Button klickte, habe ich mir Sorgen gemacht. Was ist, wenn absolut niemand an meiner 1. Blogparade teilnimmt ? Bei monatlichen Zugriffen von ca. 100 Lesern ist meine sogenannte Reichweite ja eher überschaubar. Vermutlich bekommt gar keiner mit, dass diese Aktion überhaupt läuft!

Nun, zum Glück wurde ich eines Besseren belehrt. Es haben sich 8 Blogger an der Parade beteiligt und mich mit ihren Beiträgen komplett begeistert. Das schöne daran ist, dass ich in dieser Auswertung hier auf jeden Teilnehmer nochmal einzeln eingehen kann. Und für jeden ist die Chance größer, den Globetrotter Gutschein zu gewinnen 😉

Das Thema „Lieblingsberge“ war von Anfang an nicht so leicht – das war mir klar, als ich mich hingesetzt und den Beitrag geschrieben habe. Sich dann auch noch für 3 Favoriten entscheiden ? Nahezu Aussichtslos. Aber gerade die Limitierung auf 3 animiert ja dazu, sich Gedanken zu machen. Habe ich überhaupt einen Lieblingsberg ? Wie wird ein Berg zu meinem Liebling ? Welche Geschichten verbinde ich damit ?

Und genau darauf war ich aus. Auf Eure schönsten Berg-Geschichten. Das Thema wurde von allen Teilnehmern hervorragend interpretiert und so klasse umgesetzt, dass das Lesen der Beiträge einfach Spaß gemacht hat. Außerdem habe ich jetzt auf meiner „Bergliste“ noch 7 neue Namen stehen. Tatsächlich hat jeder Teilnehmer so tolle Bilder in die Beiträge eingefügt und so spannende Geschichten zu erzählen gehabt, dass für mich immer etwas dabei war.

24 Lieblingsberge

Schon eine ganze Weile verfolge ich die spannenden Reisen von Kathrin und Kristin von Travelinspired. Unsere Art zu reisen und die Zielländer decken sich meistens. Außerdem gibt es fast immer schöne Tierfotos zu sehen, ein sehr großes Thema der beiden. Ich war mir ziemlich sicher, dass in ihrem Beitrag ein paar tolle Berge auftauchen würden. Was soll ich sagen, die Streifenberge in Grönland oder der Parker Ridge in den kanadischen Rocky Mountains sind ein großartiger Anblick. In Verbindung mit den Reisen dazu auf jeden Fall einen Besuch wert. Aber der Denali in Alaska ist meiner Meinung nach ein Traum! Seht Euch nur mal die Bilder an, das ist ja wie ein Gemälde. Die süßen Tierbegegnungen runden den Beitrag perfekt ab.

Die Rocky Mountains in Kanada tauchen auch im Beitrag von Kerstin und Klaus aka Willkommen Fernweh auf. Nämlich in Form des gewaltigen Mount Robson in British Columbia. Was für ein Brocken, oder ? Noch „etwas“ größer ist ein anderer Liebling der beiden, und zwar der Mauna Kea. Dieser Vulkan auf Big Island (Hawaii) könnte der höchste Berg der Welt sein, wenn nicht erst ab Meeresoberfläche gemessen würde 😉 Vom Fuß unter Wasser bis zum Gipfel ist er ganze 10 Kilometer hoch. 10 Kilometer!!

Kerstin alias Fräulein K unterwegs hat uns den Hohen Ifen vorgestellt und von ihren Wanderungen dort berichtet. Mir hat besonders der Vulkan Pico del Teide auf Teneriffa gefallen. Die Aussicht von der Bergstation und der unglaubliche Sternenhimmel sind ja wohl absolut genial! Auch Willkommen Fernweh berichten vom Pico, der scheint also durchaus beliebt und interessant zu sein. Kerstin´s Platz 1 ist der Uluru und das kann ich gut verstehen. Das Wahrzeichen des Australischen Outbacks war auch in meiner Top 3, bis ich in Nepal war. Die Atmosphäre an diesem Inselberg und die Stimmung beim Sonnenuntergang sind unvergleichlich. Da kann ich auch ein eigenes Foto von beisteuern…

Uluru Sunset

Ich bin übrigens sehr froh, dass Michael es trotz seiner Fotoparade auf seinem Blog Erkunde die Welt geschafft hat, uns seine 3 Lieblingsberge vorzustellen. Ganz lokal berichtet er von den schönsten Bergen im Schwarzwald. Wusstet Ihr, dass der Feldberg der höchste Berg Deutschlands ist, also außerhalb der Alpen ? Auf den Schauinsland kann man mit einer Bahn rauf fahren und die schöne Aussicht genießen. Und besonders spektakulär finde ich ja das Panorama, welches sich vom Belchen aus bietet. Das sind doch alles mal Ausflugsziele innerhalb Deutschlands, die man leicht erreichen kann. Daher ein super Beitrag von Michael !

Bei Miriam und Eva unterwegs werden die Leser zu 3 wahnsinnig tollen Bergen auf 3 verschiedenen Kontinenten mitgenommen. Persönlich gefällt mir der Triglav in Slowenien am besten. Der höchste Berg des Landes ist nicht nur optisch reizvoll, sondern auch mehr oder weniger zeitnah zu erreichen. Im Gegensatz zu Huyana Potosi in Bolivien und Dhaulagiri in Nepal 😉 Wenn man sich den Artikel zu diesen Bergen durchliest, versteht man, wieso es gerade diese 3 geworden sind – eine sehr schöne, persönliche Geschichte steckt dahinter.

Ähnlich persönlich und emotional geht es bei Nadine und Stefan von Travel more – Babble less zu. Ihre Geschichten vom Aufstieg zu ihren Lieblingsbergen lesen sich sehr amüsant. Seien es die endlosen Stufen auf dem Sealy Tarns Track in Neuseeland oder der beschwerliche Weg zur Munkebu Hut auf den Lofoten in Norwegen. Trotz all der Flucherei und der Erschöpfung wurden sie mit genialen Ausblicken und Zufriedenheit über das Geleistete belohnt. Und wir alle dürfen die wunderschönen Bilder dazu genießen! Ich kann das auf jeden Fall gut nachvollziehen. Oft tun mir auf Bergtouren die Füße weh und bergab laufe ich mir fast immer mindestens eine dicke Blase. Aber das ist es immer wert. Vor allem, wenn es eine Aussicht ist wie die vom Schlern in den Dolomiten zu bewundern gibt. Dieser Berg ist direkt auf meine Liste gesprungen und ich bin so froh, dass Nadine ihn in ihrem Bericht vorgestellt hat. Ich klaue auch direkt mal Euer Zitat von Johann Wolfgang von Goethe, was zu dieser Blogparade passt wie die Faust auf´s Auge:

Berge sind stille Meister und machen schweigsame Schüler“

Ebenfalls vom Schlern berichtet Carolin auf ihrem Blog Berg und Flachlandabenteuer. Ich mag ja vor allem ihr Motto „Der Weg ist das Ziel – oder die Hütte mit den Knödeln.“ 🙂 Nach so einer Wanderung in den Bergen an der frischen Luft gibt es wirklich nichts besseres als ein kaltes Getränk und eine leckere Mahlzeit. Am besten schmeckt´s wahrscheinlich, nachdem man Touren zum Hochvogel in den Allgäuer Alpen oder zu Gorfen- und Ballunspitze in Galtür hinter sich gebracht hat, oder ? Auf jeden Fall wünsche ich Carolin, dass sie sich ihren Traum noch erfüllen kann – nämlich das Matterhorn einmal mit eigenen Augen zu sehen! Ein Berg, der auch auf meiner Liste steht, seitdem ich zum ersten Mal ein Bild davon gesehen habe.

So, last but sicherlich not least möchte ich den Beitrag von Horst erwähnen. Auf seinem Blog Austria Insider Info berichtet er unter anderem vom Salzburger Land. Ganz unglaubliche 430 Mal hat er bereits den Nockstein bestiegen !! In seinem Beitrag gibt es wunderschöne Fotos, zB. von der Drachenwand, die man anscheinend besser über den inoffiziellen Weg ab Fuschl erklimmt 😉 Eine absolute Traum-Aussicht hat man dann vom Schafberg im Salzkammergut. Da würde ich am liebsten sofort hin…

________________________________________

Ich möchte mich bei allen 8 Teilnehmer-Blogs ganz herzlich für´s mitmachen bedanken! Vielen Dank, dass Ihr Eure genialen Fotos und die interessanten Geschichten zu Euren Lieblingsbergen geteilt habt ! Vielen Dank für die Inspiration zu vielen neuen Zielen in den Bergen !

Lostopf Gewinner Blogparade Lieblingsberge Globetrotter Gutschein

Und jetzt komme ich zum Schluss noch zum Gewinner des 15 € Gutscheins von Globetrotter. Der ist übrigens nicht gesponsert oder sonstwas, den habe ich selbst gekauft und Globetrotter ist in keiner Weise an dieser Blogparade beteiligt. Dieser kleine Gewinn ist auch eigentlich mehr so eine Art erneutes Dankeschön und höchstens ein zusätzlicher Anreiz gewesen, hier mitzumachen. Wenn ich könnte, würde ich allen Teilnehmern einen Gutschein zukommen lassen. So hat nun halt das Losglück entschieden. Alle Namen sind in einem Topf gelandet und die Glücksfee mischt ordentlich durch… was bei 8 Zetteln ziemlich witzig aussieht 🙂

Gewinner Blogparade Lieblingsberge

Über den Gewinn freuen darf sich ….

Whoop Whoop. Herzlichen Glückwunsch ihr beiden. Hoffentlich könnt Ihr mit dem Gutschein etwas anfangen. Ich werde mich in Kürze bei Euch melden wegen der Abwicklung.

Ich hoffe jetzt auch einfach mal, dass dies nicht meine einzige Blogparade bleibt. Wenn ich wieder mal eine veranstalten sollte, würde ich mich freuen, wenn Ihr alle wieder mitmachen würdet!

________________________________________

Nichts mehr verpassen !

Folgt mir bei BLOGLOVIN, Facebook oder Instagram

8 thoughts on “Auswertung der Blogparade „Lieblingsberge“

  1. Carolin

    Hi Schwerti!
    Super schöne Zusammenfassung Deiner Blogparade!
    Ich habe bisher auch schon zwei veranstaltet und war ebenfalls skeptisch, ob sich überhaupt jemand meldet. Darum danke, dass Du Dich dazu durchgerungen hast!
    Hat viel Spaß gemacht und (was Blogparaden auch ausmacht) ich konnte wieder schöne, mir noch unbekannte Blogs kennenlernen!

    Liebe Grüße vom berglosen Niederrhein
    Carolin

    Reply
    1. Schwerti Post author

      Da hattest Du dir ja auch 2 schöne Themen überlegt. Und beide Paraden sind doch ziemlich gut gelaufen, klasse! Dann weisst Du ja, wie es mir am Anfang ging 😉 Ich freue mich jedenfalls, dass Dir die Teilnahme Spaß gemacht hat und Du sogar neue Blogs gefunden hast. Perfekt!
      Viele Grüße den Rhein runter…
      Schwerti

      Reply
  2. Michael

    Sehr schöne Auswertung! Dann weißt du ja, was du jetzt zu tun hast – sprich, welche Berge du zu besteigen hast 😀

    Lg Michael

    Reply
    1. Schwerti Post author

      Ja, da hast Du Recht. Es gibt einfach zu viel zu tun für zu wenig Zeit. Trotzdem stehen die jetzt alle auf der Liste und ich werde es versuchen 🙂

      Reply
  3. Horst

    Servus Schwerti!

    Danke für die nette Zusammenfassung! Den Weg zur Drachenwand geht man übrigens ab Fuschl und nicht Fuschi 😉 .

    Have fun
    Horst

    Reply
    1. Schwerti Post author

      Servus Horst,
      Freut mich, dass es Dir gefallen hat. Danke für´s mitmachen. Fuschl ja, ich habe kurz vor´m veröffentlichen nochmal dran gedacht, es zu überprüfen, war dann aber zu faul 😀 Wird gleich korrigiert.

      Reply
  4. Kathrin

    Juhu, gewonnen! Wir freuen uns riesig!!! Danke Schwerti! Klar, einen Globetrotter Gutschein können wir immer gebrauchen. Der wird auf jeden Fall in Outdoor-Ausrüstung investiert 🙂
    Tolle Zusammenfassung der Blogparade und der vielen wunderschönen Berge!!! Da ist soviel Berginspiration bei, dass ich am liebsten gleich meinen Rucksack packen und meine Wanderschuhe schnüren möchte! Gut das bei uns für dieses Jahr sowieso schon Wandern ganz groß auf dem Plan steht 🙂 Wer weiß, vielleicht nehmen wir einige der tollen Berge bald selbst unter die Lupe 🙂

    Reply
    1. Schwerti Post author

      Hej ihr beiden,
      dann bin ich ja mal gespannt, wo es Euch hinführt dieses Jahr. Könnt Ihr schon was teasern ? 😉
      Schön, dass ihr den Gutschein für Ausrüstung brauchen könnt. Ich melde mich auch jetzt gleich per eMail noch, versprochen!
      VG, Schwerti

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.