Blogparade: Meine 3 Lieblingsberge

By | 29. Oktober 2017

Komisches Thema für eine Blogparade von jemandem mit Höhenangst, oder ?

Dazu zwei Erklärungen:

1) An ein paar Fotoparaden und einer Blogparade habe ich bisher teilgenommen. Das war immer ein großer Spaß und hatte den netten Nebeneffekt, dass ich neue Blogs gefunden habe, von denen ich vorher nichts wusste. Aktuell läuft gerade keine Parade, von der ich wüsste – daher dachte ich mir, ich starte meine 1. eigene Blogparade und schaue mal, wie viele Blogger/innen mitmachen. Es gibt auch einen kleinen Gewinn, mehr dazu gleich ;)

2) Meine Höhenangst sieht so aus, dass ich nicht über hohe, steile Abgründe nach unten sehen kann. Besonders nicht, wenn nirgendwo etwas ist zum fest halten ! Wenn ich einen schmalen Grad wandere und es geht links und rechts nach unten, wird mir ganz anders, teilweise sogar etwas schwindelig. Trotzdem üben die Berge eine unglaubliche Faszination auf mich aus, der ich mich nicht entziehen kann.

Blogparade

LAUFZEIT DER BLOGPARADE VERLÄNGERT -> JETZT BIS 31.01.2018 !!

Genau deshalb starte ich diese Blogparade. Die Berge lassen mich einfach nicht los. Ich brauche dringend Inspirationen und Tipps für weitere unvergessliche Wandertouren zu sensationellen Bergen. Dabei muss es nicht zwingend auf den Gipfel gehen, da komme ich eh nur selten hin mit meiner Höhenangst. Allein die Aussicht auf wunderschöne Berge bzw. Gebirgszüge reicht mir völlig aus, wie Ihr gleich weiter unten sehen werdet. Natürlich könnt Ihr trotzdem von Eurer Expedition auf die Spitze des Everest erzählen. Oder von der schönsten Aussicht auf die Zugspitze. Hauptsache es sind Eure 3 tollsten Berg-Geschichten !

Zum Ablauf der Blogparade

Mitmachen kann jeder, der sich an die kleinen Vorgaben (findet Ihr am Ende dieses Beitrags) hält. Am Ende der Parade schreibe ich ganz klassisch jeden Teilnehmer auf einen separaten Zettel. Die Papiere werden gefaltet in einen großen Hut geworfen und ordentlich durchgemischt. Dann wird eine mehr oder weniger ;) unabhängige Person (vermutlich mein Vermieter) unter allen Teilnehmerzetteln blind einen ziehen. Die Person darf sich dann über einen 15 EUR Gutschein von Globetrotter freuen. Ich nehme dann Kontakt mit dieser Person auf und wir klären alles weitere. Somit hat jeder Teilnehmer eine faire Chance auf den Gewinn, den ich als eine Art zusätzlichen Anreiz zum Mitmachen sehe.

 

Meine 3 Lieblingsberge

Kommen wir also zum eigentlichen Grund dieser Blogparade. Wie schon erwähnt, liebe ich es in den Bergen. Die frische Luft, die weite Aussicht und meistens die Ruhe dabei – das verbinde ich mit dem Wandern in den Bergen. Es gibt fast nichts besseres für mich, deshalb versuche ich auch möglichst einmal im Jahr eine Bergtour zu machen. Auch wenn ich nicht gerne bergab gehe und meine Füße regelmäßig Blasen dabei bekommen, kann ich es nicht lassen. Immer wieder steige ich rauf und bin glücklich da oben. In den letzten Jahren durfte ich einige großartige Berglandschaften sehen, von denen ich schon lange geträumt hatte. Um auch für die Zukunft noch ein paar Ziele zu haben, brauche ich Eure Hilfe. Hoffentlich könnt Ihr hier einige tolle Bergtouren vorstellen und damit mich und alle anderen Leser inspirieren !

Lieblingsberg 3 → Ama Dablam, Nepal, Asien

Ama Dablam Tengboche Everest Trek

Platz 3 ist erst Anfang des Jahres dazu gekommen. Davor war es noch der Uluru im Outback Australiens. Die Ama Dablam ist mir bei der Vorbereitung für eine Tour in Nepal aufgefallen. Zuerst wollte ich wie alle zum Everest Base Camp wandern, hatte mir aber Sorgen wegen Höhenkrankheit gemacht. Deshalb suchte ich nach Alternativen, die nicht so hoch liegen und stieß dabei auf die wunderschöne Ama Dablam. Der Weg dort hin war schon von so vielen tollen Eindrücken geprägt, aber dann am Ende der Tour so nah an diesem Traum von einem Berg zu stehen war echt super. Leider hatte ich tatsächlich mit der Höhe zu kämpfen und habe es nicht bis zum Ama Dablam Basislager geschafft. Trotzdem hat mich die einzigartige Form des Bergs, und der Weg dahin vor allem, richtig begeistert. Aus diesem Grund Platz 3 für Ama Dablam !

Ama Dablam Pangboche Everest Trek

 

Lieblingsberg 2 → Aoraki, Neuseeland, Ozeanien

Hooker Valley Track Aoraki Mount Cook

2013 habe ich den Aoraki zum ersten Mal gesehen. Damals sogar ohne die Wolken, die ihm den Namen „Cloudpiercer“ bescherten. Als dann feststand, dass ich 2016 erneut nach Neuseeland kommen würde, war klar, dass ich den Aoraki wieder besuche. Auf dem Hooker Valley Track kommt man richtig nah ran an den höchsten Berg Neuseelands. Diese 4 Stunden waren ein Highlight der Neuseeland Etappe meiner Weltreise. Ich hätte den ganzen Tag dort am See sitzen und den Berg anstarren können. Zumindest bis Sonnenuntergang wäre ich gerne geblieben. Leider zogen aber immer mehr Wolken auf und ich schloss mich den Leuten an, die zügig einpackten und sich auf den Rückweg machten. Nicht unerwähnt lassen möchte ich auch die Anfahrt zum Aoraki National Park über den Highway 80 am Ufer des türkis-farbenen Lake Pukaki ! Es liegt bestimmt zum Teil auch an der Faszination, die Neuseeland als Ganzes auf mich ausübt. Ich liebe dieses Land auf der anderen Seite der Erde einfach komplett. Mein Lieblingsland ist Heimat meines Lieblingsbergs Nr. 2 !

Lieblingsberg 1 → Mount St. Helens, USA, Nordamerika

Mount St Helens Washington USA

Das ist jetzt quasi eine Vorschau auf noch kommende Blogbeiträge. Aktuell verblogge ich ja noch Kalifornien, aber bald schon geht es auf diesem Roadtrip nach Norden. Waren der „Golden State“ und Oregon schon wunderschön, so ist Washington ein wahrer Augenöffner. Für mich persönlich liegt das vor allem an den großartigen Bergen wie Mount Rainier oder Mount Baker. Der schönste Berg von allen ist aber Mount St. Helens. Von der Interstate 5, die von Los Angeles über Portland, Oregon bis nach Seattle, Washington geht, biegt man bei Castle Rock auf den Spirit Lake Highway 504 ab. Eine traumhafte Strecke, vorbei an riesigen Seen und über ein paar coole Brücken. Unterwegs gibt es immer wieder Gelegenheiten anzuhalten und zu staunen. Oder ein Picknick zu machen, bringt Euch nur Verpflegung mit, Ihr werdet es brauchen. Für Mount St. Helens kann man ruhig einen ganzen Tag einplanen. Wenn die Straße nicht gesperrt ist, so wie bei mir ab Coldwater Lake, kann man bis zum Johnston Ridge Observatory fahren. Von da aus hat man die beste Sicht auf den 1980 explodierten Krater. Entlang des Hwy 504 gibt es auch einige Wanderwege mit lohnenden Ausblicken. Ich für meinen Teil konnte meine Augen nicht losreißen von St. Helens. Den ganzen Nachmittag habe ich dort verbracht, in der Sonne gesessen und gestaunt. Was für eine unfassbare Energie in diesem Vulkan 1980 angestaut war, die sich mit einer gewaltigen Explosion entlud !! Die jetzige Form ist Einzigartig und zusammen mit der teils zerstörten und teils wieder erblühenden Umgebung ergibt das Gesamtbild meinen Lieblingsberg !

Mount St Helens Washington USA

 

Somit habe ich auf 3 Kontinenten schon 3 Lieblingsberge. In Europa gibt es natürlich etliche mehr. Ich möchte unbedingt mal auf die Zugspitze und auch mal zum Matterhorn. Südafrika lockt mich mit dem Lion´s Head in Kapstadt … und Ihr habt bestimmt noch mehr auf Lager. Also los geht’s !

Mitmachen

  • Verfasse einen Blogbeitrag zum Thema „Meine 3 Lieblingsberge“ und füge viele schöne Bilder hinzu.
  • Verlinke meinen Blog (schwerti-on-tour.de) in Deinem Beitrag und schreibe hier einen Kommentar mit einem Link zu diesem Beitrag.
  • LAUFZEIT DER BLOGPARADE VERLÄNGERT -> JETZT BIS 31.01.2018 !!
  • Am Ende fasse ich alle Beiträge zusammen und nenne den Gewinner.

 

________________________________________

Diese Blogs haben schon Ihre Lieblingsberge geteilt:

01. Fräulein K unterwegs

02. Travel more – Babble less

03. Austria Insider Info

04. Travelinspired

05. Erkunde die Welt

06. Miriam und Eva unterwegs

07. Willkommen Fernweh

08. Berg und Flachlandabenteuer

________________________________________

Die Blogparade und das Gewinnspiel sind jetzt beendet.

Vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmer !

Die Auswertung und Nennung des Gewinners wird es in Kürze hier in einem eigenen Beitrag geben.

________________________________________

An diesen Paraden habe ich bisher teilgenommen:

Meine schönsten Fotos 1/2017 | Fotoparade

Bye bye Winter – Hallo Sommer! | Fotoparade

Blogparade: Meine Reisepläne 2017

29 thoughts on “Blogparade: Meine 3 Lieblingsberge

  1. DieReiseEule

    Tolle Blogparade. Damit auch möglichst viele Blogger sie entdecken, habe ich mir die Freiheit genommen und sie auf FB bei den Reiseblogger Blogparaden zu bewerben. Ich hoffe, das ist in deinem Sinne.

    Es grüßt
    DieReiseEule

    P.S. Der Aoraki ist auf jeden Fall ein traumhafter Berg.

    Reply
    1. Schwerti Post author

      Vielen Dank für´s verlinken, liebe ReiseEule ;) Je mehr mitmachen, desto besser !!
      PS: Ja absolut. Ich kann mir auch den nächsten NZ Urlaub nicht ohne einen Besuch dort vorstellen.
      VG, Schwerti

      Reply
  2. Carolin

    Hallo Schwerti!

    Schön, Deinen Blog entdeckt zu haben! Bei dem Thema Lieblingsberge werde ich sofort hellhörig, davon habe ich nämlich so einige. Auch wenn ich die meisten von ihnen ebenfalls noch nicht bestiegen habe.
    Ich hoffe, ich schaffe es zeitlich noch. Aber dann gebe ich Dir Bescheid!
    Viele Grüße vom leider sehr flachen Niederrhein
    Carolin

    Reply
    1. Schwerti Post author

      Hi Carolin,
      wenn ich mir Deinen Blog so ansehe glaube ich, dass Du zum Thema Lieblingsberge einiges auf Lager hast. Krass, was Du schon alles an Touren in den Alpen gemacht hast. Man würde denken, Du wohnst in Bayern :) Mir gefällt es da auch so richtig gut. Ich war mal im Karwendel, Berchtesgaden, am Tegernsee und im Rofan. Verbringe definitiv zu wenig Zeit in den Bergen ;)

      Reply
  3. Pingback: Blogparade - Meine 3 Lieblingsberge | Fräulein K unterwegs

    1. Schwerti Post author

      Hallo Kerstin,
      wie ich Dir schon unter Deinem Beitrag geschrieben habe, finde ich Deine Herangehensweise super. Tolle Erlebnisse, die Du mit Deinen Bergen verbindest.
      Vielen Dank für den schönen Bericht! Der Pico ist jetzt mal notiert, sollte ich je nach Teneriffa kommen.
      VG, Schwerti

      Reply
  4. Pingback: Blogparade: Meine 3 Lieblingsberge | TRAVEL more - BABBLE less

  5. Nadine

    Hi Schwerti,
    ich kanns ja fast nicht glauben, aber mein Beitrag zu deiner Blogparade ist nach langer Ankündigung doch noch fertig geworden (du weißt ja, Weihnachtsmärkte und so…). Witzigerweise ist genau wie bei dir die Gegend um den Mount Aoraki dabei. Auch wir saßen damals ewig am Hooker Lake und haben die Eisberge betrachtet, die langsam durch den See glitten. Dein Nepal-Abenteuer fasziniert mich immer noch unglaublich. Ein Land, das ich nur allzu gerne auch mal bereisen würde!

    http://www.travelmorebabbleless.com/lieblingsberge/

    LG, Nadine

    Reply
    1. Schwerti Post author

      Hey Nadine,
      das ist ein richtig starker Beitrag geworden. Klasse. Vielen Dank ! Ich bin sehr begeistert von Euren Touren. Und ich glaube, so ein Nepal Trek würde Euch bestimmt auch sehr gefallen. Auch wenn man öfters mit gesenktem Kopf, Stufe um Stufe zählend und stumm vor sich hin fluchend unterwegs ist :) Erinnere mich aber bitte nicht an die bösen Weihnachtsmärkte. Ich war gestern nochmal und erhole mich so langsam erst wieder davon ;) Da hilft das Träumen durch Eure super Fotos.
      Liebe Grüße, Schwerti

      Reply
  6. Pingback: Meine 3 Lieblingsberge im Salzburger Land - Austria Insiderinfo

    1. Schwerti Post author

      Guten Morgen Horst,
      nochmal vielen Dank für Deinen tollen Artikel! Die Aussichten von Deinen 3 Favoriten sind allesamt ein Kracher. Ich bin immer noch leicht sprachlos, was die Anzahl Deiner Besteigungen angeht und die Summe der Höhenmeter. Echt der Wahnsinn. Würde ich jemals auf den Hochkalter gehen, wäre die einzige Option für den Rückweg ein Rettungshubschrauber :)
      Ganz viele Grüße ins Salzburger Land!
      -Schwerti

      Reply
  7. Pingback: Reiseziele in den Bergen - unsere 3 Lieblingsberge | Travelinspired

  8. Kristin

    Hallo Schwerti,
    tolle Bergfotos! Der Mount Aoraki hat uns auch super gefallen.
    Unser Beitrag zu deiner Blogparade ist jetzt auch endlich fertig :)
    https://travelinspired.de/reiseziele-in-den-bergen/
    Bei meinem Lieblingsberg aus Grönland wissen wir leider nicht wie er heißt, daher haben wir stellvertretend einfach die Region genommen. Hoffe das ist auch ok!
    Liebe Grüße
    Kristin

    Reply
    1. Schwerti Post author

      Hej Kristin, vielen Dank für Euren mega Beitrag zur Blogparade!
      Habe bei Euch ja schon geschrieben, wie genial ich den Denali finde. Auch nach einmal drüber schlafen bin ich immer noch fest entschlossen, den irgendwann persönlich zu besuchen.
      Wenn man die Region in Grönland googelt, wird man schon fündig werden. Das geht also in Ordnung ;)
      VG, Schwerti

      Reply
  9. Pingback: Die schönsten Schwarzwald Berge | Erkunde die Welt

    1. Schwerti Post author

      Ja, ich bin echt froh, dass ich verlängert habe. Sind noch starke Beiträge reingekommen.
      An den Schwarzwald habe ich zB. noch nie vorher gedacht, also vielen Dank für deinen Artikel! Die Aussicht vom Belchen ist ja überragend, vor allem mit den Alpen im Hintergrund. Generell sieht es so aus, als müsste ich den Schwarzwald mal auf meine Liste für Deutschland setzen. Ist ja auch nicht so furchtbar weit weg.
      Ich freue mich, dass Du mitmachst, Michael!

      VG, Schwerti

      Reply
    1. Schwerti Post author

      Namaste, liebe Eva.
      Ich freue mich, dass Du es noch geschafft hast. Deine vorgestellten Berge und besonders die Geschichten dazu gefallen mir sehr gut. Das Gefühl unterhalb des Dhaulagiri kann ich mir gut vorstellen. Klasse Erlebnis! Mein Guide in Nepal hat mir ein bisschen von diesem Berg erzählt, kriege aber nicht mehr viel zusammen. Auf jeden Fall hast Du ein paar tolle Brocken gesehen. Schade, dass kein Bild des Huayna Potosi dabei ist. Bei google sehen die Fotos davon fantastisch aus.
      VG, Schwerti

      Reply
  10. Klaus | Willkommen Fernweh

    Hey Schwerti,
    bei uns hat es zwar auch länger gedauert, aber nun ist unser Beitrag zu deiner schönen Blogparade online: https://willkommenfernweh.de/lieblingsberge/
    Deine eigene Auswahl kann sich mehr als sehen lassen und ist mit tollen Bergwanderungen verbunden. Den Mount St. Helens müssen wir uns auch unbedingt noch ansehen, vielleicht klappt das mal in den nächsten Jahren. Oder Neuseeland?!
    Viele Grüße, Klaus

    Reply
    1. Schwerti Post author

      Schön, dass Ihr es noch geschafft habt, Klaus!
      Der Pico del Teide scheint echt einen Besuch wert zu sein. Nach Kerstin seid Ihr die zweiten, die den erwähnen. Ich steh ja auch so ein “bisschen” auf Vulkane, daher finde ich euren auf Hawaii natürlich super. Aber am eindrucksvollsten ist ja doch schon der Mt. Robson. Was für ein Klopper! Kann ich gut nachvollziehen, dass der für Euch zu den Lieblingen zählt. Ich kann Euch sowohl den St. Helens als auch NZ empfehlen. Besonders Neuseeland ist ja auch zu dritt super zu erkunden ;) Schau nur mal bei Taklyontour rein. Obwohl, habt ihr ja bestimmt eh schon öfters. Jedenfalls hat NZ auch den ein oder anderen richtig coolen Vulkan zu bieten.
      VG, Schwerti

      Reply
  11. Udo Lefherz

    Hallo Schwerti,

    eine sehr gute und schöne Idee, mit der Blogparade “Lieblingsberge”. Nach meiner Meinung muss man (auch Frau!) nicht immer bis “aufs Dach der Welt” hinaus, um beeindruckende Aussichten genießen zu dürfen.
    In Nordamerika bieten sich dafür einige in einer Tagestour relativ leicht erreichbare Wanderziele an:
    In Kanada: – Klaus´ Favorit, Mount Robson, Mt. Robson Provincial Park, B.C.,
    – ´The Whistlers´, Jasper NP/AB,
    – Mount Edith Cavell, Jasper NP/AB,
    – Fairview Mountain, Lake Louise Area, Banff NP/AB,
    – Odary Mountain, Lake O´Hara Area, Yoho NP/B.C.,
    – Devil´s Thump, Lake Louise Area, NP/AB,
    – Mount Sarrail-Sarrail Ridge, Kananaskis Country Alberta
    – Dogtooth Ridge – Dawn Mountain – Holt Lakes Area, Purcell Mountains westlich von Golden/B.C.,
    – Mount #7-Golden/B.C.,
    – Abbott Ridge, Glacier NP/B.C.
    USA: – Mount Olympus, Olympic State Park, Washington,
    – Mount Hood,
    – Mount Denali, Alaska/USA,

    Reply
    1. Schwerti Post author

      Hi Udo, danke für Deinen super Kommentar!
      Ich stimme Dir völlig zu. Man muss nicht auf jeden Gipfel selber rauf. Auch wenn ich das sehr beeindruckend finde, wenn man das kann, so reicht mir oft einfach nur die schöne Aussicht. Ich habe mir jetzt mal Deine Vorschläge angesehen und diese hier für meine Rocky Mountains Tour notiert: Edith Cavell, Odary Mountain, Devil´s Thumb und Mount 7. Mal gucken, ob ich die unterkriege in der ohnehin schon langen Liste für Kanada :)
      VG, Schwerti

      Reply
  12. Pingback: Meine 3 Lieblingsberge – Ein Blogparadenbeitrag – Berg und Flachlandabenteuer

    1. Schwerti Post author

      Hi Carolin.
      Wenn Du den FB Kommentar meinst, ja den habe ich gesehen, aber gestern keine Zeit mehr gehabt. Komme gerade von der Arbeit und setze mich jetzt ran an die Blogparade. Vielen Dank, dass Du mit Deinem tollen Beitrag mitmachst. Knapper ging ja nicht mehr ;) Mir gefallen Deine ausgewählten Berge. Und ich finde Deine Art zu schreiben echt klasse, macht Spaß!
      VG, Schwerti

      Reply
      1. Carolin

        Nee, ich meinte den Kommentar hier auf dem Blog. Da hatte ich es gestern schon versucht, aber es hatte wohl nicht geklappt. Im Moment spinnt aber auch mein Internet!
        Hauptsache, es ist jetzt alles angekommen ☺.
        Lieben Dank Dir!
        Carolin

        Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.