Schon wieder geht ein aufregendes Reisejahr zu Ende. Gleichzeitig bedeutet die kältere Jahreszeit auch, dass man sich mit den Reiseplänen für´s nächste Jahr beschäftigt. Was liegt da also näher, als sich bei den Reise-Experten und ihren Blogs Tipps und Ideen zu holen?

Aus diesem Grund veranstaltet Saskia auf ihrem Blog Ai See The World eine Blogparade mit dem Thema Reiseziele 2019 – Inspiration und Tipps für deinen Urlaub. Die gesammelten Informationen und Tipps aller teilnehmenden Blogger sollten am Ende dieser Blogparade hoffentlich einige brauchbare Reiseziele und Inspirationen für Dich bereit halten ;)

Bevor ich Dir meine eigenen Pläne und Reisetipps für 2019 vorstelle, möchte ich noch einen Blick zurück werfen, auf mein Reisejahr 2018 und was ich erlebt habe.

Rückblick 2018

Bereits Anfang 2018 habe ich mir Gedanken um zukünftige Reisen gemacht. Im Artikel Reisetipps & Reisepläne schwirrten mir zwei größere Touren im Kopf herum, die ich gerne 2019 machen wollte. Da war die eine große Reise für dieses Jahr schon so gut wie fertig geplant und ich konnte mich auf die Zukunft konzentrieren.

Die eine große Reise dieses Jahr – das war meine selbstorganisierte Rundreise durch Mittelamerika. Zuerst ging es nach New York City, wo ich mich mit meinem Travelbuddy Jeff traf, der dort wohnt. Ein paar Tage später flogen wir gemeinsam nach Panama City, um auf dem Panama Kanal eine Arbeit als Line Handler zu finden. Abermals einige Tage darauf ging der nächste Flieger, und zwar nach Guatemala City. Wir erkundeten ein paar touristische Sehenswürdigkeiten Guatemalas und überquerten per Bus die Grenze nach Mexiko. Bis Palenque arbeiteten wir uns zusammen nach Norden vor. Dann trennten sich die Wege: Jeff fuhr nach Belize und ich weiter nach Norden, auf die Halbinsel Yucatan. Mein Rückflug ging nach insgesamt 3,5 Wochen von Cancún nach Hause.

Für mich war es eine sehr spannende, intensive und abenteuerliche Reise. Die vielen Eindrücke und meine Erfahrungen werde ich schon sehr bald hier auf dem Blog veröffentlichen – Du solltest also wieder rein schauen ;)

Castillo Maya Ruine Mexiko

Das war die große Reise im Jahr 2018. Den sensationellen Sommer habe ich in Deutschland verbracht und damit meiner Meinung nach alles richtig gemacht. Das Wetter hier in Köln war ja wirklich traumhaft gut und vor allem mal stabil. Es gab einige Ausflüge in die Umgebung, die ich aber nicht verbloggen werde. Im Oktober war ich mit einem Freund aus München im Wilden Kaiser eine 3-tägige Hüttentour wandern. Auch darüber wird es keinen Blogbericht geben. Allerdings habe ich ein paar Infos und Bilder auf meiner Facebookseite geteilt.

Eigentlich wollte ich kurz vor Weihnachten noch für ein paar Tage nach England fahren. Diesen Plan habe ich inzwischen aber wieder verworfen, weil es insgesamt zu teuer werden würde für so eine kurze Zeit. Das werde ich irgendwann in der Zukunft mit einer ausgedehnteren Rundreise bzw. einem Roadtrip kombinieren, hoffentlich dann für 2-3 Wochen.

Meine Reisepläne 2019

Wenn alles klappt, werden es 2019 zwei Touren – nur nicht die, welche ich eigentlich vor hatte. Kanada wird nach wie vor auf meine Rückkehr warten müssen, was mir tatsächlich sehr schwer fällt. Denn die Rocky Mountains rufen schon arg laut nach mir. Auch eine andere Tour, auf die ich sehr Lust hätte, wird vorerst nach hinten geschoben. Stattdessen arbeite ich jetzt verstärkt daran, einige Wunschziele meiner Bucket Liste zu streichen!

Ziel #1 – Alaska

Vor kurzem habe ich Hin- und Rückflug nach Anchorage gebucht. Ab Ende Juli 2019 werde ich wieder mit Jeff unterwegs sein, der die Reise vorgeschlagen hatte. Wir machen einen 3-wöchigen Roadtrip durch Alaska und werden hoffentlich haufenweise tolle Sachen erleben. Wie Saskia liebe auch ich die USA, besonders die Staaten im Nordwesten. Schon seit meiner Kindheit träume ich davon, einmal Grizzly Bären dabei zu beobachten, wie sie in einem Wasserfall stehen und Lachse fangen. Das wäre mega genial es mit eigenen Augen zu sehen!

Ziel #2 – Irland

Eine weitere Sache auf meiner Bucket Liste ist der ca. 200 km lange Kerry Way im Westen Irlands. Über den habe ich schon viele tolle Sachen gelesen und gehört. Neulich erst habe ich mich mit einer Kanadierin getroffen, die ich 2014 auf Vancouver Island kennengelernt habe. Sie ist einen großen Teil des Weges im Frühjahr gewandert und war völlig begeistert. Eine richtig lange Wanderung habe ich schon seit Grönland 2015 nicht mehr gemacht und habe da aktuell wieder richtig Lust drauf.

Im Frühling 2019 würde ich also gerne mit meinem Kumpel Sven zusammen den Kerry Way in Irland wandern. Wir haben schon gemeinsam den 150 km langen Arctic Circle Trail geschafft und ich wäre froh, wenn wir auch den Kerry Way zusammen meistern würden. Ob das klappen wird, kann ich aber derzeit noch nicht einschätzen. Wir werden sehen. Im Moment sitze ich Abends öfter über dem Outdoor Buch von Hartmut Engel und plane die Etappen. Auch Flüge beobachte ich schon mal, nur für den Fall ;) Also Sven, wenn Du das liest … sieh zu!

Zukunftspläne

Nach wie vor spare ich auch noch auf einen weiteren großen Traum hin: Ich will unbedingt ein sogenanntes “Adventure Motorrad” haben und damit Europa erkunden. Und irgendwann auch gerne noch weiter weg. Mit den teuren Urlauben, auf die ich einfach nicht verzichten kann, ist es aber sehr schwer, den Sparstrumpf für´s Motorrad zu füttern! Da kommt es einem doch zu Gute, im “Hamsterrad” zu stecken. Immerhin erlaubt mir mein Gehalt, all diese tollen Orte auf der Welt zu besuchen und gleichzeitig hier ein gutes Leben zu führen.

Das Reisen ist für mich jedenfalls nicht mehr wegzudenken. Die Liste an Ländern und Orten, die ich gerne noch sehen möchte, wird kontinuierlich länger statt kürzer. Ich habe sogar schon fertig ausgearbeitete Roadtrip Routen für die USA, Kanada, Schottland, Südeuropa und Tasmanien in der Schublade bereit liegen. Ich weiß, Freak :) Auch weitere Fernwanderwege möchte ich in den nächsten Jahren noch wandern. Vor allem, um noch mehr schöne Berge zu sehen. Die sind nämlich eine Leidenschaft, wortwörtlich, und ich habe schonmal eine Blogparade mit dem Thema Meine 3 Leiblingsberge veranstaltet.
Wie Du siehst macht mir nicht nur das Reisen sehr viel Spaß, sondern auch die Vorbereitung. Die gehört für mich dazu und ist vor allem super für die Vorfreude, die einen riesigen Teil bei der Reiserei ausmacht. Oder nicht?

Inspiration ist dabei ein wesentlicher Faktor. Wenn ich nicht Zeit auf diversen Blogs oder Youtube Kanälen verbringen würde, dann wäre die Bucket Liste vielleicht gar nicht so lang, wie sie nunmal gerade ist. Durch die schönen Berichte anderer Blogger kommen mir immer wieder Ideen für neue Reisen bzw. werden existierende Pläne noch um weitere Punkte ergänzt. Blogparaden wie diese hier sind da ganz besonders für verantwortlich und ich liebe sie dafür! :-)

Lass mich also jetzt auch etwas Inspiration und Ideen verteilen…

Reiseziele 2019

Das Wall Street Journal und der Lonely Planet haben mal wieder ihre tollen Listen veröffentlicht. Nicht, dass ich mich davon beeinflussen lassen würde, wo ich als nächstes hinzureisen habe. Oder gar Dich als Leser dazu animieren möchte, diesen Trends zu folgen. Danach sollte man sich meiner Meinung nach auf keinen Fall richten. Tu das, worauf DU Lust hast!

Sollten sich jedoch einige Deiner Wunschorte auf den Listen wiederfinden, ist das ja ok. Ich war auch schon bei einigen davon und möchte Dir diese gerne empfehlen.

Hier sind meine Vorschläge für das Reisejahr 2019:

Lonely Planet´s Land Nr. 4 – Panama

Von mir eine klare Empfehlung, aber Spanisch Grundkenntnisse wären hilfreich. Es gibt in der Stadt Panama viel zu sehen. Und damit meine ich nicht mal unbedingt den Kanal. Auch die karibische Küste hat mit traumhaften Inselgruppen so einiges zu bieten. Man müsste halt die 20-jährigen Backpacker irgendwie umgehen ;) Reisezeit: Frühjahr.
Mein Bericht über Panama geht in Kürze online, ich werde ihn dann noch nachträglich hier verlinken.

Lonely Planet´s Stadt Nr. 5 – Kathmandu

Ups, Kathmandu kann ich gar nicht so sehr empfehlen. Der Dreck in den Straßen, der Lärm und der Smog waren mir zu krass. Aber eine Trekking Tour durch den Himalaya, die kann ich Dir empfehlen. 2 Wochen solltest Du auf jeden Fall einplanen. Lass Dir lieber mehr Zeit, vor allem zum Akklimatisieren, das ist das Wichtigste! Fitness ist gar nicht mal so entscheidend, sondern dass Du mit der Höhe klar kommst. Wenn das klappt, warten wunderschöne Berge auf Dich. Reisezeit: Februar-März-April.

fern Everest Ama Dablam Khumbu Region Nepal Himalaya

Lonely Planet´s Stadt Nr. 8 & Wall Street Journal´s Nr. 2 – Seattle

Yeah, ganz klare Empfehlung! Landschaftlich und kulturell hat Seattle so einiges zu bieten. Die Stadt ist zwar teilweise noch Großbaustelle, hat aber auch viele schöne Ecken. Und ganz in der Nähe ist die atemberaubende Olympic Peninsula. Reisezeit: Sommer-Herbst.

Lonely Planet´s Region Nr. 2 – The Catskills

New York State ist ein Naturtraum. Ich bin mit dem Dodge Challenger durch die Catskills gefahren und bin den Panther Mountain hoch gewandert. Unheimlich schöne Erlebnisse waren das. Nicht all zu weit entfernt sind die Niagarafälle. Reisezeit: Sommer-Herbst.

Giant Ledge Trail Catskill Mountains

Lonely Planet´s Region Nr. 4 – Red Centre

Australiens wunderschönes Herz. Hier ist die Landschaft nur auf den ersten Blick eintönig. Wanderungen am Kings Canyon, Kata Tjuta und Uluru sind empfehlenswert, aber möglichst nicht in der Mittagshitze! Reisezeit: Winter-Frühjahr.

________________________________________

Und jetzt Du: Was sind Deine Reisepläne für 2019 und was kannst Du empfehlen ?

Für noch mehr Inspirationen und Tipps schau mal bei diesen Blogger Kollegen rein:

________________________________________

Nichts mehr verpassen !

Folge mir bei BLOGLOVIN und Facebook