Das Ende eines jeden (Blogger-) Jahres ist traditionell die Zeit der Blogparaden, wie Du vielleicht auch hier auf meinem Blog schon gemerkt hast. Und – natürlich – läuft auch wieder Michael´s Fotoparade der schönsten Bilder des letzten Halbjahres. Auf seinem Blog Erkunde die Welt ruft er bereits zum 8. Mal die Kolleginnen und Kollegen auf, beim #FopaNet mitzumachen. Ein Ruf, dem auch ich jetzt endlich gerne folge und zum 4. Mal dabei bin.

Meine bisherigen Beiträge zur Fotoparade von Erkunde die Welt findest Du hier:

Nun, wie war also das letzte Halbjahr 2018 so? Darüber habe ich ja eigentlich schon in den Artikeln Reiseziele 2019 und Jahresrückblick 2018 ein wenig geschrieben. Naja, jedenfalls habe ich es grob angeschnitten ;) Ich möchte gerne diese Fotoparade hier nutzen, um Dir zu erzählen, was ich von Juli bis Dezember so unternommen habe.
Gleich vorweg muss ich allerdings sagen, dass ich nicht weit weg war. Doch es ist auch ganz schön, mal die nähere Umgebung etwas besser kennenzulernen. Das beweisen ja unter anderem die sensationellen Fotos von Andreas, die ich weiter unten verlinkt habe. So gute Bilder wirst Du von mir zwar nicht zu sehen bekommen, aber ich habe meine besten rausgesucht und hoffe, sie gefallen Dir?!
Schließlich ist dabei sein alles, und mir macht die Fotoparade einfach jedes Mal riesig Spaß – da nehme ich auch mit meinen bescheidenen Ergebnissen gerne teil. Alleine schon das Durchsuchen der Festplatte nach geeigneten Bildern und das damit verbundene Schwelgen in Erinnerungen ist Grund genug für eine Teilnahme an jeder Fotoparade.

Die Kategorien lauten dieses Mal:

  • Abstrakt
  • Aussicht
  • Krasse Sache
  • Landschaft
  • Rot
  • Tierisch
  • Schönstes Foto

Los geht´s mit der Fotoparade 2 / 2018 …

Abstrakt

Fotoparade 2018 Abstrakt

Abstrakte Kunst nennt sich wohl das, was Ende September auf den Kölner Dom projiziert wurde. Ich hatte den Nachmittag mit einer Bekannten aus Kanada verbracht und ihr ein paar Sehenswürdigkeiten – hauptsächlich Brauhäuser – in der Kölner Altstadt gezeigt. An der Hohenzollernbrücke wollte ich noch ein Foto vom Dom machen, aber weder die Brücke noch unsere geliebte Kathedrale waren beleuchtet. Auf dem Rückweg zum Auto habe ich den Grund dafür gefunden: Diese Lichtinstallation. Worum es dabei ging, kann ich nicht sagen. Das Foto vom Handy ist auch richtig schlecht, dafür entschuldige ich mich wohl besser mal ;) Es ist nur leider das einzige Foto, das zu dieser Kategorie passt, was soll ich machen?!

Aussicht

Fotoparade 2018 Aussicht

Richtig tolle Aussichten hatte ich einige auf der 3-tägigen Hüttentour am Wilden Kaiser in Tirol, Anfang Oktober. Vom Dorf Scheffau ging es am 1. Tag etwa 7 km zum Hintersteiner See, wo wir in einer Jausenstation übernachteten. Am 2. Tag sind wir 13,4 km gewandert. Das Ziel war die Gruttenhütte auf einer Höhe von 1620 Metern. Nach den etwa 800 Höhenmetern an dem Tag, hat das Gulasch mit Knödel schon sehr lecker geschmeckt, aber ich erinnere mich am liebsten an das erste Bier in der Hütte :) Der 3. Tag verabschiedete uns mit dem herrlichsten Wetter, das man sich nur wünschen kann. An dem Tag sind die beiden Fotos entstanden. 8 km, 5 Stunden und 1000 Höhenmeter später kamen wir in Going an. Meine Füße haben geglüht und mein Schienbein tat mir heftig weh – aber wenn ich so zurück denke, sind das nur geringe Kosten, die ich gerne für solche Erlebnisse zahle! Vor allem die bereits schön gefärbten Bäume des “Austrian Summer” hatten es mir angetan.

Fotoparade 2018 Aussicht

Krasse Sache Nah

Fotoparade 2018 Krasse Sache Nah

Ich leugne nicht, dass ich etwas unkreativ bin. Vielleicht habe ich auch einfach keine krassen Sachen fotografiert in den letzten 6 Monaten? Auf jeden Fall wollte mir einfach nichts einfallen für diese Kategorie. Und die Pilze einfach nur “krass” zu nennen, empfinde ich als zu simpel. Daher benenne ich die Kategorie kurzerhand einfach um in “Nah”. Für eine Nahaufnahme habe ich nämlich diesen Pilz, der sich ein schattiges Plätzchen an einem Baum gesucht hat. Was diesen Sommer ja tatsächlich nicht so ganz leicht war, schließlich schien die Sonne gefühlt rund um die Uhr und es gab kaum Feuchtigkeit. Im Hohen Venn in der Eifel aber scheinbar doch ein wenig ;) Die Region kann ich Wanderern uneingeschränkt nahe legen, es ist ein Traum dort!

Landschaft

Fotoparade 2018 Landschaft

Gegen Ende November ist das Foto dieser Landschaft entstanden. Es zeigt einen Teil der Siegaue in der Nähe zur Mündung in den Rhein. Hier kann man schön spazieren gehen und hat auch mal so etwas wie Natur. Ist nicht ganz unwichtig, wenn man als Blogger in einer Industriestadt wie Wesseling wohnt, wo man die winzigen Grüngebiete an einer Hand abzählen kann. Vor allem bin ich mit dem Auto in 15 Minuten an der Siegaue, wenn ich über die Bonner Nordbrücke fahre. Auf jeden Fall wieder einer der Orte in der näheren Umgebung, die sich zu entdecken lohnen.

Rot

Fotoparade 2018 Rot

Früher habe ich eigentlich nie angehalten, um Blümchen zu fotografieren. Aber seitdem ich an der Fotoparade teilnehme und die Bilder der anderen Teilnehmer jedes Mal bewundere, versuche ich mich auch ab und zu mal daran. Natürlich können meine Ergebnisse dabei nicht mithalten, aber ich bin meistens ganz zufrieden mit meinen bescheidenen Mitteln sowas hinzubekommen. Jetzt kommt allerdings noch das Aber: Ich weiß beim besten Willen nicht mehr, wann genau oder wo dieses Foto entstanden ist. Oooops.

Tierisch

Fotoparade 2018 Tierisch

Mitte September war ich nach vielen Jahren mal wieder im Eifelpark Gondorf. Das letzte Mal war ich noch ein Kind und mit meinen Eltern dort. Dieses Jahr bin ich mit meinem Patenkind hingefahren und glaube, er hatte einen tollen Tag. Für Kinder wird echt eine Menge geboten! Früher gab es da eine Rutsche, einen Spielplatz und halt die (mehr oder weniger) freilaufenden Tiere. Heute gibt es eine Achterbahn, Rodelbahn, Wasserbahn, Abenteuerspielplätze usw. Es ist wie Phantasialand mit echten Tieren mittendrin.

Für Fotografen ist der Park bestimmt auch interessant. Es gibt eine Flugshow der Greifvögel, freilaufende weiße Hirsche, Wildschweine, Gämse, ein Wolfsgehege mit leider nur 2 Wölfen, ein Gehege mit wunderschönen Luchsen und eine Bärenschlucht mit 3 Braunbären. Hier ist dann halt auch das Foto entstanden. Ich bin leider kein Fotograf, daher sind meine Bilder von einem weißen Hirsch, den Wölfen und den Luchsen nichts geworden.
Beim Anblick der massiven Bären in quasi Gefangenschaft gingen mir so viele Gedanken durch den Kopf – letztendlich werde ich aber keine Diskussion darüber führen, ob das ok ist oder nicht, dass die dort leben. Ich freue mich nur umso mehr darauf, im Sommer in Alaska hoffentlich in Freiheit lebende Grizzlies zu sehen!
Tipp für die Profis: Unbedingt zur Fütterungszeit vor Ort sein, ansonsten sind zumindest die Raubtiere schwer zu sehen.

Schönstes Foto

Fotoparade 2018 Schönstes Foto

Eines morgens, ich fuhr zur Arbeit, ging in der Ferne mal wieder sehr schön die Sonne auf. Da ich eh früh dran war, gab ich Gas und fuhr noch schnell zur Bonner Nordbrücke. Bis ich geparkt hatte und zur Mitte der Brücke gelaufen war, stand die Sonne schon so wie auf dem Foto. Ich wäre gerne 10 Minuten eher da gewesen. Dessen ungeachtet war es ein spektakulärer Sonnenaufgang. Ich mag vor allem, wie sich die Kette des Siebengebirges im Hintergrund erhebt und die Sonne genau über der Spitze des Ölbergs strahlt. Auch die goldene Reflexion im Rhein finde ich sehr schön. Insgesamt stand ich bestimmt eine halbe Stunde auf der Brücke und hatte völlig vergessen, dass ich ja eigentlich zur Arbeit müsste. Sorry Chef ;-)

Und das war mein 2. Halbjahr 2018. Lange nicht so ereignisreich wie im ersten Halbjahr, aber dafür auch um einiges günstiger. Schöne Orte und gute Menschen habe ich ja auch erlebt, musste also gar nicht ans andere Ende der Welt dafür fahren. Bald geht es auch hoffentlich wieder los, und spätestens im Sommer steht mit Alaska was richtig Großes an – ich freue mich daher jetzt schon auf die Fotoparaden im Jahr 2019 !!!

________________________________________

Zum Abschluss habe ich einige der schönsten Beiträge zur Fopa 2/2018 rausgesucht:

  • Mein Lieblingsbild von Wir auf Reise ist Feuerstunde. Ich sitze selbst immer gerne am Feuer und starre stundenlang in die Flammen.
  • Unter den vielen schönen Bildern von Kulturtänzer gefällt mir Landschaft am besten. Die Berge sind halt immer schön.
  • Bei den Bildern von Smiles from abroad kann ich mich nie entscheiden. Sabi, Deine Fotos sind alle traumhaft schön!
  • Fantastische Aufnahmen rund um seine Heimatstadt präsentiert uns Reisewut. Ich kann mich gar nicht entscheiden, so toll sind alle Deine Bilder, Andreas! Aussicht und Herbst mit der Drohne sind schon echt klasse!
  • Mein Lieblingsbild von Gailtal on Tour ist die Landschaft der Dolomiten. Besonders das 1. sieht wahnsinnig schön aus. Und der Weg, den ich da sehe, ruft ganz laut nach mir, glaube ich ;)
  • Bei Ferngeweht mag ich das Allerschönste Foto am liebsten. Die Wüste wirkt total faszinierend auf mich. Ob ich da mal irgendwann hinkommen werde?
  • Die unglaubliche Stimmung der Landschaft der Toskana fängt Suitcase and Wanderlust perfekt ein. Aber auch der Sonnenuntergang und das Goldene Licht auf Sizilien sind beeindruckend schön!
  • Mir gefallen die schönen Bilder von Fräulein K unterwegs richtig gut. Singapur muss toll sein, da will ich unbedingt noch hin. Vor allem die Supertrees sind ja ein traumhaftes Motiv.
  • Eine (zumindest mir) eher noch unbekannte Region Italiens stellen Willkommen Fernweh vor – die Abruzzen in der Nebensaison.
  • Traumhaft schöne Bilder aus Hawaii hat TravelLens im Angebot. Die krasse Sache finde ich ja besonders faszinierend und so ein Hubschrauberrundflug ist schon ne feine Sache ;)
  • Von ihrem Balkan-Roadtrip bringen Travel more – Babble less die genialsten Geschichten und Fotos mit – unbedingt anschauen!
  • Einfach nur herrlich muss es in Zentralasien sein. Wenn ich mir die schönen Bilder von The Travelling Colognian so ansehe, rücken Länder wie Kirgistan weit nach oben auf der ewigen Wunschliste.

________________________________________

Nichts mehr verpassen !

Folge mir bei BLOGLOVIN und Facebook